Geschäftsführer

32_schmilewski.gif

Dr. Ulrich Schmilewski

Geboren 1954 in Erfurt. Studium der Geschichte, der Russistik sowie des Buch-, Schrift- und Druckwesens an der Universität Mainz.

1980 Staatsexamen, 1995 Dr. phil.
1984 - 1987 Wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Gerhard-Möbus-Institut für Schlesienforschung an der Universität Würzburg;

1987 - Mitte 2000 Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der Stiftung Kulturwerk Schlesien; seitdem Geschäftsführer der Stiftung Kulturwerk Schlesien.

1985 - 2009 Lehrbeauftragter für Geschichte der Medizin an der Universität Würzburg; seit 1989 Schatzmeister der „Vereins für Geschichte Schlesiens e.V.“; 1990 - 2015 Schriftleiter der Zeitschrift „Ostdeutsche Familienkunde“ (Titel ab 2010 "Zeitschrift für Ostdeutsche Familiengeschichte"); seit 2013 Zweiter Vorsitzender der Historischen Kommission für Schlesien; seit 2015 Beisitzer im Vorstand des Vereins für Schlesische Kirchengeschichte e.V.
Besondere Arbeitsgebiete im Bereich der Landeskunde Schlesiens: Mittelalterliche Geschichte, Historische Hilfswissenschaften, Medizingeschichte, Buch- und Verlagswesen.

Veröffentlichungen (Auswahl):

Monographien:
Verlegt bei Korn in Breslau. Kleine Geschichte eines bedeutenden Verlages von 1732 bis heute. Würzburg 1991
Der schlesische Adel bis zum Ende des 13. Jahrhunderts. Herkunft, Zusammensetzung und politisch-gesellschaftliche Rolle. Würzburg 2001
Herausgeber:
Wahlstatt 1241. Beiträge zur Mongolenschlacht bei Liegnitz und zu ihren Nachwirkungen. Würzburg 1991
(mit Werner Bein): Wartha. Ein schlesischer Wallfahrtsort. Würzburg 1994
(mit Johannes Schellakowsky): 150 Jahre Verein für Geschichte Schlesiens. Würzburg 1996
Bearbeiter:
(mit Werner Bein und Vera Schmilewski) Neisse. Das Schlesische Rom im Wandel der Jahrhunderte. Würzburg 1988
(mit Werner Bein): Schweidnitz im Wandel der Zeiten. Würzburg 1990
(mit Werner Bein und Johannes Schellakowsky): Glogau im Wandel der Zeiten. Glogów poprzez wieki. Würzburg 1992
Neuere Aufsätze:
Boni libri signum. Das Signet des Bergstadtverlages Wilhelm Gottlieb Korn als “Wahrzeichen guter Bücher“, in: Jahrbuch der Schlesischen Friedrich-Wilhelms-Universität zu Breslau 38/39, 1997/1998, S. 447-462
Vom ‚kindischen’ Herzog zum Bewahrer landesherrlicher Rechte ? Zur Person und zur Politik von Herzog Boleslaus II. von Liegnitz (†1278), in: Matthias Weber und Carsten Rabe (Hg.): Silesiographia. Stand und Perspektiven der historischen Schlesienforschung. Festschrift für Norbert Conrads zum 60. Geburtstag. Würzburg 1998, S. 185-197
Ferdinand Minsbergs „Geschichtliche Darstellung der ... Stadt Neisse“ (1834). Der Autor, sein Wer und dessen Leser, in: Bernward Trouw (Hg.): Der Heimat verpflichtet. Festschrift für Franz-Christian Jarczyk/Neisse. Hildesheim 1999, S. 23-36
Die Eroberung Schlesiens durch Friedrich den Großen – ihre Bedeutung für Preußen, ihre Auswirkungen auf Schlesien und die Schlesier, in: Ostdeutsche Familienkunde 2002, S. 145-155